Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Kommunalwahlprogramm Koblenz 2014

Antrags­schluss: 13.02.2014, 23:30 Uhr

Herzlich Willkommen zur Diskussion des Kommunalwahlprogramms 2014 von Bündnis 90 / Die Grünen Koblenz.

 

Es darf jedes Mitglied von Bündnis 90 / Die Grünen Änderungsanträge zum Kommunalwahlprogramm stellen, welches seinen oder ihren Erstwohnsitz in Koblenz Stadt angegeben hat.

Alle Anträge, die das Wahlprogramm betreffen, müssen in 2 / 3 Mehrheit durch die Kreismitgliederversammlung am 15.02.2014 verabschiedet werden. Das bedeutet, dass das Wahlprogramm als Ganzes beziehungsweise alle dazu eingereichten Änderungsanträge nur dann angenommen worden sind, wenn eine 2 / 3 Mehrheit für die jeweiligen Anträge stimmte.

Sollte keine 2 / 3 Mehrheit für einen Antrag stimmen, ist der Antrag abgelehnt. Enthaltungen werden als „Nicht-Ja“ Stimmen gezählt und haben damit automatisch die gleiche Wertung wie eine „Nein-Stimme“

Über den Antrag abstimmen darf nur, wer zuvor einen gültigen Lichtbildausweis vorzeigen konnte, aus dem hervor geht, dass diese Person in Koblenz Stadt lebt.

Änderungsanträge dürfen schriftlich via AntragsGrün bis Donnerstag, 13.02.2014, 23:30 Uhr eingereicht werden. Anschließend dürfen Anträge nur noch direkt an den Vorstand über info@gruene-koblenz.de eingereicht werden.

Nach Eröffnung der Mitgliederversammlung dürfen Änderungsanträge nur dann eingebracht werden, wenn a) mindestens 3 Mitglieder diesen Dringlichkeitsantrag unterstützen und b) die Kreismitgliederversammlung die Einbringung des Dringlichkeitsantrages nicht ablehnt.

 

Sollten Fragen aufgekommen sein, bitte unter info@gruene-koblenz mit dem Betreff: [Frage Programm] einreichen.

  • 01.02.2014

    HallenbadPDF

    von Ackermann, Abgelehnt

    • 12.02.2014 Ä1
  • 24.01.2014

    A1: GliederungPDF

    von SteinmSo, Eingereicht

    • 11.02.2014 Ä1Achim Trautmann
    • 11.02.2014 Ä2Achim Trautmann
    • 13.02.2014 Ä3Uwe Diederichs-Seidel
    • 13.02.2014 Ä4Uwe Diederichs-Seidel